Mitgliederbereich    |    Kontakt   |   News  

AFGiB e.V.
Ärztliche Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Geriatrie in Bayern
Ärztlichen Arbeitsgemeinschaft
Sie befinden sich auf: Home

Herzlich Willkommen

auf den Informationsseiten der Ärztlichen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Geriatrie in Bayern e.V.. Zweck der Arbeitsgemeinschaft ist die Förderung und Koordination von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Geriatrie in Bayern. Hinweis in eigener Sache: Diese Informationsseiten werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt. Daher freuen wir uns, wenn Sie uns wieder besuchen.


Aktuelles der AFGiB:

Termin: 21.04.2020

Ort: Klinikum Amberg

KontaktBernd.Simon(*at*)klinikum-bayreuth.de

Weiterlesen

Der Theo und Friedl-Schöller Preis 2020 ist dotiert mit 20.000 Euro. Er prämiert abgeschlossene (Forschungs-)Projekte aus dem...

Weiterlesen

Die m&i-Fachklinik Herzogenaurach sucht einen Oberarzt Geriatrie (m/w/d)
Stellenanzeige einsehen
 

Weiterlesen

Termin:

23.10.2020

Ort:

Bad Griesbach

Weiterlesen

Das Klinikum St.Marien Amberg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Psychologen (m/w/d) in Teilzeit.

Stellenanzeige einsehen

Weiterlesen

Die Klinik Schloss Mammern in Zürich sucht einen (Leitenden) Oberarzt für die Geriatrische Rehabilitation.

Stellenanzeige einsehen

Weiterlesen

Die Klinik Dr. Erler in Nürnberg sucht ab sofort einen Facharzt(m/w/d) Innere Medizin für die Unfallchirurgie.

Stellenangebot einsehen

Weiterlesen

AFGiB e.V. - Termin:

Die Mitgliederversammlung der AFGiB e.V. findet zweimal im Jahr statt.

Nächster Termin:

23.10.2020 in Bad Griesbach


Bayernweit erste Professur für Geriatrie am LMU Klinikum

Die AFGiB gratuliert ihrem Mitglied Herrn Prof. Dr. med. Michael Drey zur ersten Professur für Geriatrie an der Ludwig Maximilian Universität in München.

https://www.med.uni-muenchen.de/aktuell/geriatrie_professur/index.html

Die Berufsgruppen der Ärztlichen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Geriatrie in Bayern e.V.:

Ergotherapie

Das Wort Ergo in Ergotherapie stammt aus dem griechischen und ist abgeleitet von „ergon“, und bedeutet so viel wie „tätig sein“. 

Logopädie

Wir untersuchen und behandeln Patienten mit Sprach-, Sprech-, Stimm- oder Schluckstörungen, u.v.m.

Sozialdienst

Unserem Selbstverständnis liegt Art. 1 des GG zugrunde: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.

Pflege

Im Arbeitskreis engagieren sich Pflegedienstleitungen und Leitungenaus dem gesamten bayerischen Raum.